Montag, 11. Juli 2016

Kräuteromelett


Im Frühling ist das Bedürfnis nach viel frischem Grün geweckt. Was liegt da näher, als ein komplett grünes Gericht zu kreieren? Der Herzensmann war in der letzten Woche so sehr von einem Kräuteromelett in der Küchenschlacht angetan, dass ich mich inspiriert gefühlt habe, ein solches für ihn zu veganisieren. Und was passt zu einem grünen Omlett mit grüner Füllung? Na klar: ein grüner Salat aus dem Saisongarten!



Für drei große Omelettes wird benötigt

1 1/2 Cup Kichererbsenmehl
1/2 TL Kurkuma
1/2 TL Kala Namak Salz
Salz und Pfeffer
1 1/2 Cup Wasser
1/2 Bund Petersilie
1/2 Bund Schnittlauch
Rapsöl

1 großer Bund Spinat
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Öl, geröstetes Sesamöl, Sojasoße und Gomasio (oder gerösteten Sesam)


Und so hab ichs gemacht

Die Kräuter waschen und fein hacken. Die trockenen Zutaten (Gewürze und Kichererbsenmehl) mischen und danach mit dem Wasser zu einem glatten Teig verrühren. Die Kräuter hinzugeben. In einer Pfanne etwas geschmacksneutrales Öl (z.B. Rapsöl) erhitzen und die Omeletts nach und nach ausbacken.

Den Spinat gut waschen und die Stile entfernen. Die Zwiebel und den Knoblauch fein würfeln und in Öl in einem großen Topf anbraten. Den nassen Spinat dazugeben und zusammenfallen lassen. Mit geröstetem Sesamöl, Sojasoße und Gomasio würzen und die Omlettes damit füllen. 

Einen grünen Salat dazu reichen.

Kommentare:

  1. Mal eine leckere Alternative zu meinem gewöhnlichen Standard Omelette:-) Sieht echt sehr lecker aus, ich freue mich schon darauf es auszuprobieren.
    Beste Grüße aus dem Designhotel Südtirol, Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dani, viel Spaß beim ausprobieren und berichte gerne mal, wie es bei dir geworden ist :).

      Löschen