Samstag, 7. November 2015

Kochkese



Nach über drei Jahren Beziehung zwischen dem Herzensmann und mir haben wir es endlich in Angriff genommen, unsere Familien einander vorzustellen. Da beide Familien mehrere hundert Kilometer auseinanderwohnen, war es nicht so einfach. Schließlich haben wir es an einem heißen Sommersonntag aber doch geschafft. Der Herzensmann und ich waren doch etwas nervös und gespannt, ob sich unsere Eltern verstehen würden. Diese anfängliche Skepsis war aber total unnötig, denn wir haben einen schönen Nachmittag miteinander verbracht.

Meine Familie kommt aus Franken, die Familie des Herzensmannes aus dem Spessart. Nachdem wir über die verschiedenen sprachlichen Eigenheiten beider Regionen gefachsimpelt haben, weil der Herzensmann mich wegen meiner Aussprache immer ein bisschen ärgert, waren bei unserer Familienzusammenführung auch die regionalen kulinarischen Besonderheiten ein Thema. Die Herzensmannmama hat von "Kochkäse" erzählt, der in vielen Wanderlokalen im Spessart zur Brotzeit gereicht wird. Kochkäse kannte ich bisher nicht, aber eine vegane Variante dieses Käses stelle ich mir ungefähr so vor ;).



Und das wird benötigt

3 Kartoffeln (gekocht und geschält)
4 EL Rapsöl
3 EL Hefeflocken
3 EL Sonnenblumenkerne
Salz, Pfeffer
etwas Kümmel (nach Geschmack)
1/4 TL geräuchertes Paprikapulver
150 ml Wasser
Petersilie

Und so hab ichs gemacht

Die Kartoffeln mit dem Öl, den Hefeflocken und den Sonnenblumenkernen sowie dem Wasser zu einer feinen Creme pürieren. Wer keinen Hochleistungsmixer besitzt, sollte die Sonnenblumenkerne vorher einweichen und dann weniger Wasser verwenden. Die Creme mit den Gewürzen abschmecken und mit gehackter Petersilie mischen.  


Kommentare:

  1. Mhh, dass hört sich total lecker an. Ich kenne zwar auch keinen Kochkäse, aber deine Rezept hat es mir echt angetan - wird ausprobiert ��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das freut mich aber. Berichte gerne mal, wenn Du es ausprobiert hast.

      Löschen