Mittwoch, 27. Mai 2015

Vegan Wednesday der 143te


Gerade bin ich sehr in der Arbeit eingespannt. Da ich mich nicht immer "nur" vom trockenen Brötchen vom Bäcker nebenan ernähren will, aber auch keine Zeit für eine lange Mittagspause habe, nehme ich mir gerade immer viele Boxen und Schüsseln mit an die Arbeit. Darin verbergen sich dann allerlei Knabbereien wie frisches Obst und Gemüse, Vollkornbrot und der geliebte Brei mit frischem Obst und Nüssen, den es bei mir ja gewöhnlich zum Frühstück gibt. 

 
Da ich Pendlerin bin, ist der Morgen bei mir immer getacktet. Aufstehen, unter die Dusche hüpfen, Kaffee trinken und dabei das Vesper für den Tag richten. Ich gebe zu, um all das Gemüse und Obst kleinzuschnippeln, brauche ich über eine halbe Stunde. Danach heißt es, schnell das Geschirr abzuspülen, das Bett zu machen und sich mit der Zeitung auf den Weg zum Zug zu machen.




Als ich dann am Abend nach Hause kam, musste es noch etwas Warmes geben. Der Herzensmann hat Rucola gekauft. Leider machen wir gerade keinen guten Erfahrungen mit Rucola. Irgendwie ist dieser oft so scharf, dass wir ihn nicht essen können. Auch dieser war wieder nah an der Grenze zum Ungenießbaren, daher habe ich ihn mit CousCous vermischt. In der CousCouspfanne war außerdem gerösteter Blumenkohl und Zucchini, nebst Oliven und getrockneten Tomaten. Ich freue mich schon sehr auf den ersten Rucola aus dem Saisongarten.



Kommentare:

  1. Schöne Seiten.
    Weiter so!

    Mit nachhaltigen Grüßen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für den netten Kommentar und das Lob. Ich bleib dran :)

      Sonnige Grüße
      Die Saisongärtnerin

      Löschen