Samstag, 14. Februar 2015

Radicchio-Pesto



Nudeln und Pesto sind die perfekte Kombination. Ein Pesto lässt sich quasi aus allem zubereiten. Per Definition bedeutet Pesto Zerstampftes. Für mich muss ein Pesto neben der Hauptzutat z.B. Basilikum, Nüsse, Öl sowie Salz und Pfeffer enthalten. Für die vegane würzige Note füge ich Hefeflocken dazu. Dieses Pesto ist aus karamelisiertem Radicchio und Walnüssen zubereitet. Eine wunderbare Kreation wie ich finde. 


Das wird benötigt

1 kleiner Kopf Radicchio
1 kleine Zwiebel
knapper 1/2 EL Zucker
1 Hand Walnüsse
2 EL Hefeflocken
1/2 TL Salz
Pfeffer
Olivenöl
ein paar Spritzer Zitronensaft

Und so hab ichs gemacht

Die Zwiebel schälen, vierteln und in feine Streifen schneiden. Den Radiccio ebenfalls vierteln, den Strunk entfernen und ebenfalls in Streifen schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin andünsten. Den Radicchio dazugeben und ebenfalls dünsten, bis er zusammenfällt. Den Zucker dazugeben und kurz karamelisieren. 
Die Walnüsse, Hefeflocken, Salz und Pfeffer sowie 4 EL Olivenöl in einen Mixer oder Blitzhacker geben und den Radiccio hinzufügen. Alles fein pürieren und mit einigen Spritzern Zitronensaft abschmecken. Das Pesto am besten mit Nudeln essen. 

Wer mag, kann einen größeren Kopf Radicchio nehmen und dann nur einen Teil des karamelisierten Salats zu Pesto verarbeiten. Den anderen Teil des karamelisierten Radicchios mit einigen angebratenen Plizen mischen und mit Salz, Pfeffer und einer Messerspitze Pul Biber (türkisches Chilipulver) abschmecken und zu den Pestonudeln reichen.


Mit diesem Rezept nehm ich teil am #pestostorm - Das Blog Event - der Küchencaotin.

Kommentare:

  1. Karamellisierter Radicchio klingt ja wohl mal fantastisch! Danke für das wirklich kreative Rezept!
    Viele Grüße,
    Mia

    AntwortenLöschen
  2. Klingt auch sehr spannend den Radicchio zu karamelisieren. Muss ich auch mal probieren.
    Ich mache mein Radicchio-Pesto mit Mandeln und ohne Zucker - bis jetzt ;-)

    lg, Alex

    AntwortenLöschen